Der Pischinger-Raum:

Unser Bindegewebe (der Raum zwischen den Zellen) ist ein wichtiges Bindeglied zum einen für den Nährstoff-Transport von den Arterien zur Zelle und zum anderen für den Schlacken-Abtransport über die Lymphgefäße und die Blutbahn zu den Entgiftungsorganen

System der Grundregulation_Pischinger Raum_Bindegewebe_froh leben_Impulsvortrag_Mittendrin_Pirmasens

Nährstoff-Transport von den Arterien zur Zelle:

Über das Blutgefäßsystem (in der Skizze rot und blau) werden die Nährstoffe und an den Blutfarbstoff Hämoglobin gebundener Sauerstoff zu den Zellen transportiert. Zwischen dem feinen Kapillarnetz der Blutbahnen und den Zellen diffundieren die Nährstoffe durch den Zwischenraum, unser Bindegewebe, auch Pischinger-Raum genannt. In den Blutkapillaren befinden sich winzige Kapillarporen, durch die Nährstoffe und auch Botenstoffe (Hormone) sich aus der Blutbahn ins Bindegewebe bewegen. Diffusion ist ein ohne äußere Einwirkung eintretender Ausgleich von Konzentrationsunterschieden als natürlich ablaufender physikalischer Prozess. Konkret bedeutet das: Es gibt eine Konzentrationsgefälle vom nährstoffreichen arteriellen Blut mit reichlich Sauerstoff hin zu der Zelle, die die Nährstoffe benötigt. Physikalisch bewegen sich Teilchen von der höheren Konzentration zur niedrigeren Konzentration hin, also von der Blutbahn zur Zelle.

Schlacken-Abtransport über die Lymphgefäße und die Blutbahn zu den Entgiftungsorganen

Schlacken werden all die Stoffe genannt, die in der Zelle als Produkt der Stoffwechsel-Prozesse entstehen und solche Stoffe, die den natürlichen Vorgang der Zell-Versorgung stören.  Das sind neben Stoffwechsel-Abfallprodukten auch solche, die natürliche Funktionen behindern wie Schwermetalle ( zum Beispiel Quecksilber aus Amalgam-Füllungen, Zink  aus alten Wasserrohren oder Cadmium aus modernen Kunststoffleitungen), Arzneimittel,  Acrylamid usw.  Wenn Du mehr über Acrylamid erfahren möchtest, weiter unten gibt es einen Link dazu.

Auch Pestizide, die leider immer noch reichlich eingesetzt werden, gehören dazu. Hier lohnen sich Lebensmittel aus biologischen Anbau, um einer Vergiftung des eigenen Körpers vorzubeugen, und gleichzeitig schützen wir damit unsere Natur, schöne Wildblumen und unsere Bienen.

Die „Müll-Abfuhr“ dieser Schlacken übernehmen zum einen die Venen( blau eingezeichnet), die wasserlösliche Stoffe abtransportieren. Zum anderen enden in diesem schwammartigen Bindegewebs-System Lymphbahnen (in der Skizze orange eingezeichnet) , die fettlösliche Stoffe abtransportieren.

Was passiert mit den abtransportierten Schlacken?

Die Venen bringt diese Stoffe zur Leber, wo sie je nach Giftigkeit nochmal umgebaut werden, und von dort über den Darm, die Nieren, die Lungen oder die Haut ausgeschieden werden.

Entstehung von Stoffwechsel-Erkrankungen

Kommt es zu einer Störung beim Abtransport, entstehen Entzündungen und Versorgungsproblemen.

Warum Entzündungen?

Bei einer Entzündung wird das verschlackte Gewebe stärker durchblutet. Weiße Blutkörperchen finden sich vermehrt ein, um im entzündeten Bereich schädliche Toxine zu entsorgen, ja regelrecht zu fressen. Wenn eine Entzündung durch Schlackenrückstau innerhalb der Zelle stattfindet, nennt man das Zellulitis. Die Endung -itis weist auf eine Entzündung hin.

Warum Versorgungsprobleme?

Wenn überall Müll den freien Weg durch das Bindegewebe verstopft, können Nährstoffe und Sauerstoff nicht ungehindert zu den Zellen fließen. Der Raum zwischen den Zellen und der Blutbahn hat im gesunden Zustand eine weiche gel-artige Struktur. Das kann man sich von der Festigkeit ähnlich wie ein rohes Ei vorstellen. Wenn Stoffwechsel-Schlacken liegen bleiben, wird diese gel-artige zunehmend fester. Der Stoff-Tansport funktioniert nur frei fließend durch weiches, flüssiges Gewebe, ansonsten ist er eingeschränkt.

Strukturproteine im Bindegewebe

Strukturproteine wie Keratin und Elastin geben dem Bindegewebe Halt. Wenn dieser Raum nicht ausreichend von strukturgebenden und elastischen Fasern durchdrungen ist, kann es beim Abnehmen oder nach einer Schwangerschaft leicht zu Schwangerschaftsstreifen kommen. Organischer Schwefel ist ein natürlicher Bestandteil der Strukturproteine, was man zum Beispiel in Form von MSM (= Methylsulfonylmethan) als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen kann. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, ganz unten gibt es einen Link dazu.

Übersäuerung und der ph-Wert

Der ph-Wert ist ein Wert, der angibt, wie sauer oder basisch eine Flüssigkeit ist. Dabei ist ein Wert von 7 neutral, ein tieferer Wert sauer und ein höherer basisch. In unserem Körper kommen natürlicherweise saure und basische Bereiche vor. Beispiel: Sobald wir essen, wird ganz von alleine Magensäure produziert, um den Speisebrei zu verdauen. Sobald das durch die Salzsäure angedaute Essen durch den Magen in den Darm weitertransportiert wird, wird hier der ph-Wert wieder in höhere Werte verändert. Der direkt an den Magen angegliederte Zwölffingerdarm produziert durch Natriumhydrogencarbonat-Ausschüttung wieder ein basisches Milieu, was für eine natürliche Verdauung der zugeführten Speisen sehr wichtig ist.

Wenn unser Körper übersäuert ist, dann können diese natürlichen Vorgänge nicht mehr ablaufen. Im Falle der Verdauung bedeutet es, dass ein Magen, der zu wenig Säure produziert, den Speisebrei nicht richtig aufschließen kann. Es kommt zu Mangelerscheinungen, da wertvolle Nahrungsbestandteile nicht mehr aus dem Darm in die Blutbahn gelangen können. Wer säurebindende Medikamente oder Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol oder Pantoprazol, die die Säure-Produktion dämmen, einnimmt und befürchtet, nicht ausreichend versorgt zu sein, dem kann vielleicht das Buch „Ein Lob der Magensäure“ Abhilfe verschaffen.

Wenn unser Zellzwischenraum, also unser Bindegewebe, übersäuert ist, dann behindert diese ph-Wert-Verschiebung enorm den natürlichen Stofftransport.

Schmerzen

Im Bindegewebe befinden sich auch Nerven (orange eingezeichnet), die über Neurotransmitter (Botenstoffe) Signale weiterleiten. Wenn jetzt unser Bindegewebe übersäuert bzw. verschlackt ist und eine Entzündung und Schwellung entsteht, spüren die feinen Nerven-Enden das, leiten die Information weiter und, es entstehen Schmerzen.

Wie ist der Begriff „Pischinger Raum“ entstanden?

Dr.med. Alfred Pischinger war ein österreichischer Medizinprofessor und Histologe. Er hat die Gewebe, die unsere Zellen umgeben, untersucht und dabei festgestellt, dass das Bindegewebe im gesamten Organismus verteilt ist und einem bestimmten Aufbau folgt (siehe Skizze oben). Dieser Aufbau ist ideal für die Versorgung der Zellen und den Abtransport von Schlacken geeignet. Er hat es als „System der Grundregulation“ bezeichnet.

Hier kommst Du zu einem Video des Heilpraktikers Jens Bomholdt, der den Pischinger Raum sehr schön erklärt.

☘️

Wie kann ich Abhilfe schaffen und meinen Körper entgiften?

Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier möchte ich Dir ein paar Ideen geben, vielleicht möchtest Du etwas ausprobieren:

  • Fasten

Hier kommst du zu einem Blogbeitrag, wo ich das Thema Fasten näher beschreibe.

Auf das Thema „Fasten“ gehe ich in meinem Vortrag „Natürlich entsäuern“: der Säure-Basenhaushalt neben vielen anderen Tipps zum Entschlacken ein.

  • Leberreinigung

Zu dem Thema „Leberreinigung zu Hause“ halte ich Vorträge, hier der Link zu meinem nächsten Termin.

In Thüringen kannst du bei der Familie Sauer eine betreute Leberreinigung buchen.

  • Veränderung der Ernährung

Eine Ernährung mit sehr viel Gemüse, Salat und Kräutern wirkt basenbildend.

Zu diesem Thema biete ich den Workshop GESUND-VITAL-SCHLANK  an. Hier zeige ich, wie wir uns in unserer Familie ernähren, was uns sehr viel Gesundheit gebracht hat.

Wir ernähren uns nach der Befreiten Ernährung. Wenn Du darüber mehr erfahren möchte, kommst du hier zur Seite von Christian Dittrich-Opitz.

  • Bewegung in natürlicher Umgebung mit viel frischer Luft
  • Massagen, Lymphdrainagen

regt den Stoffwechsel an und hilft beim Entgiften, da die Lymphe vor allem in Bewegung oder durch Massage bewegt wird und die Schlacken abtransportieren kann.

  • Basische Bäder
  • Basenpulver

Wichtig: Ein Basenpulver nicht zu den Mahlzeiten einnehmen, sondern zeitversetzt, am besten drei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit verwenden. Wenn man es zum Essen einnimmt, neutralisiert das Basenpulver die für die Verdauung wichtige Magensäure und dadurch kann der Speisebrei nicht richtig aufgeschlossen und verwertet werden.

  • Heilerde
  • Bentonit
  • Zeolith

Auf dieser Seite findet ihr weitere Infos über Bentonit und Zeolith. 

Wichtig: Heilerde, Bentonit oder Zeolith haben eine große Oberfläche und können dadurch Stoffe an sich binden. Diese Wirkung ist bei Schlacken und Toxinen gewünscht, bei für unseren Körper wertvollen Substanzen wie Vitamine oder Mineralien nicht. Daher nicht zu den Mahlzeiten einnehmen, sondern zeitversetzt, am besten drei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit verwenden.

☘️

Please follow and like us: