Tomatensoße aus frischen Tomaten: gesund und lecker!

Tomatensosse aus frischen Tomaten gesund und vital froh-leben

Tomatensoße aus frischen Tomaten:  für Pizza, Zucchini-Spaghetti oder zu einem gekochten Gericht

1 Tasse eingeweichte sonnengetrocknete Tomaten gut abgetropft

1 Tasse rote Paprika entkernt

1 Tasse Tomaten, entkernt

1 El Zitronensaft, frisch gepresst

2 Datteln, eingeweicht

Misopaste oder Tamari-Sojasauce oder Steinsalz nach Belieben (Vorsicht, wenn die Tomaten gesalzen waren)

1/2 Tl. (nicht gehäuft) extrascharfes Paprikapulver

1 Tl. Paprikapulver

  • Kräuter: Basilikum

1 Tl. Italienische Kräuter

  • Wildkräuter: Giersch

Vogelmiere

Brennnessel

Gundermann

mit etwas Wasser im Mixer pürieren.

Die Wildkräuter verändern – je nach Menge – den Geschmack der Tomatensoße, das heißt sie schmeckt kräftiger und evtl. bitterer.

Daher empfehle ich, mit Wildkräutern vorsichtig zu experimentieren, wenn man bisher keine Wildkräuter gegessen hat. Am besten mit wenig Vogelmiere beginnen, da sie meistens jedem, der sie probiert, schmeckt. Wer Vogelmiere nicht kennt: Geschmacklich kommt sie frischen Erbsen-Schoten nahe.

Tomatensoße aus frischen Tomaten für Rohkost-Pizza:

Zusammen mit Vegan Feeling haben wir ein Video gedreht, wo wir zeigen, wie ihr diese Tomatensoße zubereiten könnt. 

Neben dieser Tomatensoße aus frischen Tomaten zeigen wir auch die Herstellung einer leckeren veganen Cashew-Soße für die Pizza.

Wir arbeiten hier Wildkräuter in die Tomatensoße ein. Sie schmeckt ohne Wildkräuter milder, die Wildkräuter verleihen je nach Menge eine leicht bittere Note.

Und hier findet ihr das Rezept für die vegane Cashew-Soße aus dem Video.

Viel Spaß beim Zubereiten!

Das Video, wo wir die Tomatensoße aus frischen Tomaten und die vegane Käsesoße für eine Rohkost-Pizza zubereiten, findet ihr hier:

Bezugsquellen:

Die meisten Zutaten kaufe ich im Biomarkt vor Ort.

Sonnengetrocknete Tomaten mit Salz gibt es hier auch und getrocknete Tomaten ohne Salz beziehe ich über Raw Living

Hier bestelle ich auch die Datteln, die Misopaste und die  Tamari-Sojasauce.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please follow and like us:
error