Schoko-Chia-Brownie-Kuchen: Rezept-Tipp von Tina Stanilewicz

Schoko-Chia-Brownie-Kuchen Tina Stanilewicz KarlsROH-Brunch froh-leben

Schoko-Chia-Brownie-Kuchen von Tina Stanilewicz

Vegan & Rohköstlich

  • Küchengeräte:

Personal Blender oder Hochleistungsmixer

  • Zutaten  für die Kuchenmasse (Menge für 23 cm x 23 cm-Form):

10+* Datteln (hier: Mischung aus weichen Datteln am Zweig und Medjool-Datteln)

1 Tasse Haselnüsse

1 Tasse Kokosraspel

2 EL Kokosöl

½ Tasse Kakaopulver

2 EL Chiasamen

1 TL Bourbon Vanille (je nach Geschmack auch etwas mehr)

Prise Himalayasalz

* Habe mehr als 10 Datteln verwendet. Da die Geschmäcker unterschiedlich sind, einfach sich am besten mit der Anzahl von Datteln vorantasten bis die passende Süße erreicht ist.

  • Zubereitung

Zuerst die Haselnüsse und Kokosraspel fein mahlen (z. B. im Personal Blender) und in eine Extraschüssel geben. Jetzt die Datteln*, das Kokosöl und Kakaopulver zu einer cremigen Masse im großen Mixer verarbeiten. Dann das Haselnussmehl, die feinen Kokosraspel und anderen Zutaten hinzufügen und mixen.
* Wenn die Datteln etwas härter wären (z. B. Deglet Nour), diese ggf. zuerst entkernt in der Küchenmaschine mit dem S-Messer so lange zerkleinern lassen (ca. 1 Minute lang) bis sich ein homogener „Ball“ gebildet hat. Diese dann zu den anderen Zutaten zusammen in den großen Mixer geben.

Die Springform mit Kokosöl ausstreichen. Oder eine Backform mit Folie auslegen.

Dann die Masse in die Form geben und geben und platt drücken. Die Folie ist dazu da, dass man das Ganze gut rausnehmen und schneiden kann. Sonst würde es kleben bleiben oder zerbröseln.

Bei der Springform lässt sich der Rand aufgrund des Kokosöls gut lösen (hier verwendet).

  • Zutaten für den Schokoguss:

½ Tasse Kokosöl

¼ Tasse Rohes Kakaopulver

2 EL Süßungsmittel (hier Roher Agavennektar von life food) bzw. nach Geschmack und Bedarf

1 TL Bourbon Vanille bzw. nach Geschmack

Zubereitung

Alle Zutaten zu einer cremigen Masse mixen.

Jetzt den Guss über den Boden geben und so lange in den Kühlschrank stellen bis der Schokoguss fester geworden ist.

  • Garnitur

Gojibeeren

Kokosraspel

  • Zubereitung

Nachdem der Schokoguss fester (nicht fest!) geworden ist, die Gojibeeren in den Guss „hineinstecken“.

Der Kuchen kann danach entweder wieder in den Kühlschrank für mind. 2 Stunden oder aber auch ins Gefrierfach für mind. 2 Stunden oder auch über Nacht gestellt werden.

Danach die Kokosraspel im Personal Blender fein mahlen und über den Kuchen streuen.

Aus dem Gefrierfach kann der Kuchen auch sehr gut genossen werden und er lässt sich besser schneiden. Auch kann er dann länger draußen stehen gelassen werden.

Es kann natürlich auch gänzlich auf die Garnitur verzichtet werden oder eben auch andere Zutaten verwendet werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt… 😉

Tina Stanilewicz ist die Organisatorin vom KarlsROH-Brunch.

Hier könnt ihr euch Fotos vom letzten KarlsROH – Event anschauen, diesmal war es ein KarlsROH-Dinner.

Mögliche Bezugsquellen der Zutaten für den Schoko-Chia-Brownie-Kuchen in Rohkost-Qualität:

Goji-Beeren, Deglet Nour Datteln, Kokosöl gibt es zum Beispiel bei Taiga-Naturkost.

Süßungsmittel, wie z. B. roher Agavennektar, Vanillepulver, rohes Kakao-Pulver, Kokosöl könnt ihr zum Beispiel bei Raw Living beziehen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Please follow and like us: