5G – Mikrowellenstrahlung – Elektrosmog – Hochfrequente Strahlung –

– WLAN – Elektromagnetische Felder –

Immer wieder bin ich gefragt worden, wie ich mit dem Themenkomplex

5G – Mikrowellenstrahlung – Elektrosmog – Hochfrequente Strahlung – WLAN – Elektromagnetische Felder

umgehe und wie der einzelne sich und seine Familie schützen kann.

Liebe Freunde und Mitglieder des Naturheilvereins Südwestpfalz,

 

aus gegebenem Anlass haben wir vom Vorstand des Naturheilvereins Südwestpfalz e.V. uns entschieden, alle geplanten Termine auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Bei Fragen stehen wir Euch weiterhin telefonisch oder per Mail zur Verfügung. 

Auf unserer Homepage könnt Ihr Euch ebenfalls zum aktuellen Stand informieren:

https://www.naturheilverein-swp.de/

Herzliche Grüße vom Naturheilverein Südwestpfalz e.V.

Nun ja, ich bin alles andere als technik-begabt, doch trotzdem habe ich mich jetzt dem Thema gestellt.

Insofern habe ich eure und meine Fragen gesammelt und habe telefonisch oder direkt vor Ort im Wahlbüro mit Politikern Kontakt aufgenommen und sie um Hilfe gebeten.

An folgenden Terminen veranstalte ich für den Naturheilverein Südwestpfalz e.V. Infoabende zu 5 G:

  • 19.März 2020 im Raum Wasgau in der Jugendherberge in Pirmasens Dieser Termin wird verschoben
  • 30. März 2020 im Plan B in Pirmasens Dieser Termin wird verschoben
  • Ob die folgenden Termine stattfinden können, ist aktuell noch nicht bekannt. Der Naturheilverein Südwestpfalz e.V. wird Euch entsprechend  den jeweils aktuellen Empfehlungen auf dem Laufenden halten:
  • 27. April 2020 in Höheischweiler, Steilgasse 20
  • 07. Mai 2020 im NaturErlebnisZentrum in Hauenstein
  • 09. Juni 2020 in Julie-Dominique’s Café HomeDeko
  • 10. November 2020 im Nardini-Klinikum in Zweibrücken für den Kneipp-Verein Zweibrücken

Es sind weitere 5G – Info-Abende in Planung.

Die Info-Abende sind kostenlos. Da ich jedem den Zugang ermöglichen möchte, übernehme ich die entstehenden Kosten.

An diesen Terminen werde ich euch eine Zusammenfassung meiner bisherigen Recherchen und die Antworten der Politiker zur Verfügung stellen.

Gerne könnt ihr die hier aufgelisteten Fragen und Ergänzungen verwenden, wenn ihr euch mit Ortsvorstehern, Bürgermeistern, Abgeordneten oder einfach mit Freunden, Verwandten oder Nachbarn austauschen wollt.

Weitere Infos findet ihr beim Online-Kongress „5G – genial oder fatal“. Mein absolutes Lieblingsinterview ist das Interview mit Ilan Stephani. Es hat mich ganz tief im Herzen berührt.

Der Naturheilverein Südwestpfalz e.V. gehört zum Deutschen Naturheilverbund e.V.

Der Deutsche Naturheilverbund e.V. hat die Petition von Eduard Meßmer, die beim Bundestag eingereicht worden ist, unterstützt:

Der Deutsche Naturheilbund (DNB) fordert die Bundesregierung auf, den Ausbau des 5G-Netzes zu stoppen und das Vorsorgeprinzip einzuhalten. Online-Petition an Bundestag erreicht erforderliche Mehrheit.

Danke für das „5 vor 12“ – Foto an Yasmin Mineo, Mineo-Fotografie Pirmasens

TEIL1: Die Fragen:

Hochfrequente Strahlung

1. Wissenschaftler warnen, dass Handystrahlung und WLAN Babys, Kinder und Jugendliche noch sehr viel intensiver als Erwachsene beeinflussen, da sie sich im Wachstum befinden. (siehe dazu Ergänzungen A)

Sind an den öffentlichen Kindergärten und Schulen in Pirmasens und im Landkreis die Computer und andere technische Geräte aktuell per LAN oder WLAN verbunden? Falls sie per WLAN verbunden sind, gibt es Pläne, sie per LAN zu verbinden?

2. Die Deutsche Telekom und Apple warnen vor Handystrahlung und WLAN. Warnung von der Deutschen Telekom:

„Vermeiden Sie das Aufstellen Ihres Speedport in unmittelbarer Nähe zu Schlaf-, Kinder- und Aufenthaltsräumen“ (siehe dazu Ergänzungen B)

Wo kann der Speedport bzw. WLAN-Router in der eigenen Wohnung bzw. im eigenen Haus bedenkenlos und sicher aufgestellt werden?

3. Kann ein Handy, welches direkt am Körper getragen wird, unfruchtbar machen?

4. Wirken Handystrahlen/ Hochfrequente Elektromagnetische Felder/ WLAN krebserregend? (siehe dazu Ergänzungen A und C)

4. Wie kann man sich effektiv vor Elektrosmog/ Handy-Strahlung/ Elektromagnetischen Feldern schützen, zum einen für das eigene Zuhause und zum anderen, wenn man unterwegs ist?

5. Haben Sie vielleicht Kontakt mit Gemeinden, die 5G ablehnen? (siehe Ergänzung D)

6. Das Land Slowenien, die Stadtspitze von Brüssel, Genf, Florenz und Rom haben den Ausbau von 5G eingestellt, weil es keine Langzeitstudien gibt, die die Unbedenklichkeit von 5G belegen. Gibt es Überlegungen in der Gemeindeverwaltung/ in der Kreisverwaltung/ im Stadtrat, 5G abzulehnen, bis es Langzeitversuche gibt, die die Unbedenklichkeit von 5G für die Bevölkerung und die Natur belegen? (siehe Ergänzung E )

7. Sind Menschen, die Zahnmetalle in Füllungen, Metallplatten bei Knochenfrakturen, künstliche Gelenke aus Metall oder solche mit Herzschrittmachern besonders durch Elektrosmog gefährdet?

8. Sind geimpfte Menschen durch den Gehalt an Metallen in Impfungen empfänglicher für Elektrosmog/ hochfrequente elektromagnetische Felder? Wenn ja, sind sie dadurch gefährdeter?

9.Stimmt es, dass Mobilfunkstrahlen Baumschäden verursachen? (siehe dazu Ergänzung F)

10. Stimmt es, dass für den Ausbau des 5G-Netzes alle 100-200 Meter je nach Gelände ein Hochfrequenzmast aufgestellt werden muss, was ja bedeuten würde, dass jeder Mensch im besten Falle 100 Meter von einem Hochfrequenzsender entfernt wohnen würde? (Ergänzung G)

11. Es gibt diverse wissenschaftliche Messmethoden, mit deren Hilfe Veränderungen im menschlichen Körper durch den Einfluss von Elektromagnetischen Feldern gemessen werden können, zum Beispiel per EEG oder EKG. Stimmt es, dass zur Festlegung der Grenzwerte für Elektromagnetische Felder von der Grenzwert-Behörde ICNIRP nur die Veränderung der Körpertemperatur herangezogen worden ist? Stimmt es, dass das Bundesamt für Strahlenschutz in Deutschland 1992 festgestellt hat, dass Calciumkanäle im Körper auch unterhalb der Grenzwerte aufgehen und dass dadurch Calcium in die Zellen einbricht? Stimmt es, dass es sich bei dem ICNIRP um einen privaten Verein handelt ? ( Dr.Mutter formuliert in dem Video, was ich unter Ergänzung H hier verlinked habe: Die internationale Kommission für nichtionisierenden Strahlenschutz ICNIRP ist ein privater Verein, ähnlich wie ein Trachtenverein oder ein Schießclub …. ganz mein Humor) Stimmt es, dass dieser private Verein ICNIRP im gleichen Gebäude ansässig ist wie das Bundesamt für Strahlenschutz? (Ergänzung H)

12. Steht die Abkürzung SMART für „secret military armaments in residential technology“ (= Geheime Technologie für militärische Waffen in Haushaltsgeräten)? Bedeutet das, dass 5G ein militärisches Mikrowellen-Waffensystem ist, mit dem jedes SMART-Endgerät gezielt beeinflussbar ist? Wenn ja, wer bedient das Waffensystem? (Ergänzung J )

13. Stimmt es, dass es weltweit keinen Versicherer gibt, der Mobilfunknetzbetreiber oder einen Handyhersteller gegen gesundheitliche Schäden durch Strahleneinwirkung infolge eines ihrer Produkte versichert? (siehe dazu Ergänzung K)

14. Stimmt es, dass Gemeinde- und Stadtratsmitglieder sowie Kreistagsabgeordnete für die Konsequenzen ihrer Entscheidungen persönlich haftbar gemacht werden können? (siehe dazu Ergänzung L)

TEIL2: Ergänzungen:

Ergänzung A

– Die Internet-Informationsplattform EMF-Portal fasst wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu den Wirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) systematisch zusammen und stellt diese in englischer und deutscher Sprache zur Verfügung. Kernstück des EMF-Portals ist eine umfangreiche Literaturdatenbank mit einem Bestand von 30.609 Publikationen und 6.679 Zusammenfassungen einzelner wissenschaftlicher Studien zu den Wirkungen elektromagnetischer Felder:

https://www.emf-portal.org/de

https://www.emfdata.org/de

– REFLEX-Studie:

Die europäische REFLEX-Studie zählt zu den bedeutendsten Projekten der internationalen Grundlagenforschung, die erbgutverändernde Wirkungen der Mobilfunkstrahlung nachgewiesen hat. – REFLEX ‐ Risk evaluation of potential environmental hazards from low energy electromagnetic field exposure using sensitive in vitro methods (QLK4‐CT‐1999‐01574; im 5. Forschungsrahmenprogramm der EU gefördert):

http://www.aerzte-und-mobilfunk.eu/ausgewaehlte-studien/reflex-studie-mobilfunk-forschung-krebsrisiko-dna-schaedigung/

– In diesem Video des SWR fasst Prof. Adlkofer, Arzt und Leiter der REFLEX-Studie, das Ergebnis der REFLEX-Studie zusammen (ab Minute 3:00):

Die Gene werden geschädigt. Es wurden DNA-Strangbrüche unter dem Mikroskop festgestellt (DNA = Grundmaterial des Genoms). Bei der Krebsentstehung steht die DNA-Schädigung ganz im Vordergrund.

https://www.youtube.com/watch?v=M0_CPbo115k&t=15s

– „Risiko Mobilfunk – Blick in die Forschung: Gesundheitsschäden durch WLAN- und Mobilfunkstrahlung von Peter Hensinger:

https://www.emfdata.org/de/studien/detail?id=511

– GESUNDHEITSSCHÄDIGENDE EFFEKTE VON SMARTPHONE, RADAR, 5G UND WLAN

von Karl Hecht, Dr. med. Dr. med. habil., Professor für Neurophysiologie und emeritierter Professor für experimentelle und klinische pathologische Physiologie der Humboldt-Universität (Charité) zu Berlin

https://kompetenzinitiative.com/wp-content/uploads/2019/08/KI_FB_2019_04_01_Hecht_web.pdf

– Prof. Dr. Ingrid Gerhart: „Handy für Ihr Kind, was Sie vorher wissen sollten.“ Interview mit dem Umweltarzt Dr. Mutter:

https://www.netzwerk-frauengesundheit.com/handy-fur-ihr-kind-was-sie-vorher-wissen-sollten-interview-mit-dem-umweltarzt-dr-mutter/

– Handy-Strahlen lässt Ratten früher sterben:

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=606

– Scientific American:

We Have No Reason to Believe 5G Is Safe

The technology is coming, but contrary to what some people say, there could be health risks:

https://www.welt.de/wissenschaft/article2143617/Handy-Strahlung-laesst-Ratten-frueher-sterben.html

– BUND Hamburg:

https://www.bund-hamburg.de/mitmachen/gruppen/elektrosmog/

Hier ein Ausschnitt aus einem Flyer vom BUND, Landesverband Hamburg e. V. :

Ist Ihr Kind • häufig erschöpft oder müde? • angespannt und nervös?

Hat Ihr Kind • Gedächtnis-, Lern- oder Verhaltensstörungen? • oft Kopfschmerzen

und Schlafstörungen?

Die Strahlung von Handy, Smartphone oder Laptop könnte der Auslöser sein!

https://www.bund-hamburg.de/fileadmin/hamburg/Publikationen/Elektrosmog/Elektrosmog_Faszination-Mobilfunk.pdf

– 5G Appeal (Europa):

http://www.5gappeal.eu/the-5g-appeal/

– The International EMF Scientist Appeal serves as a credible and influential voice from EMF (electromagnetic field) scientists who are urgently calling upon the United Nations and its sub-organizations, the WHO and UNEP, and all U.N. Member States, for greater health protection on EMF exposure:

https://www.emfscientist.org

– Scientific American: We have no reason to Believe that 5G is safe:

https://blogs.scientificamerican.com/observations/we-have-no-reason-to-believe-5g-is-safe/

Ergänzung B

– Warnung der Deutschen Telekom:

„Vermeiden Sie das Aufstellen Ihres Speedport in unmittelbarer Nähe zu Schlaf-, Kinder- und Aufenthaltsräumen“, Quelle:

https://t1p.de/telekom-mobilfunk

Ergänzung C

– WHO:

Offizielle Einstufung der Mobilfunkstrahlung in die Klasse 2B der Karzinogene

https://www.golem.de/1106/83900.html

https://www.scinexx.de/news/technik/who-handystrahlung-moeglicherweise-krebserregend/

– Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen und der Wiener Ärztekammer zu 5G:

„Führende Wissenschaften kamen zu dem Schluss, dass hochfrequente elektromagnetische Strahlung für den Menschen als eindeutiges Karzinogen (Gruppe 1) einzustufen ist.“

Quelle: https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1517&fbclid=IwAR261THArBa7QlFqI6gpJQnfZai9c6BLX6ovN6FWpR37fEDqmz40Uvc5GYY

Ergänzung D

– Ausschnitt aus der Stellungnahme des Bürgermeisters Peter Höß von Bad Wiessee:

„5G bedeutet vieles, was vor allem technikaffine Menschen begeistern wird: automatisierte Abläufe, die uns das Leben erleichtern, autonomes Autofahren, smart home von überall, Datentransfer in Echtzeit, Internet der Dinge und vieles mehr, um nur einige Aspekte zu nennen. 5G bedeutet aber auch, eine Aufstockung der Sendemasten in Deutschland von 90.000 auf 750.000, ein weltweites Entsenden von circa 12.000 5G-Satelliten ins All, eine Strahlung im Mikrowellenbereich, die von bisher 2,5 GHz auf bis zu 200 GHz ansteigen wird, eventuelle Haftungsansprüche, die den Eigentümern der Sendemasten-Standorte angelastet werden können sowie die Notwendigkeit, weitreichende Baumfällungen (zur besseren Sendeleistung) und Irritationen für Tiere und Pflanzen in Kauf zu nehmen.“

Quelle: http://www.gemeinde.bad-wiessee.de/fileadmin/Dateien/Dateien/BWiB/Bad_Wiessee_2019-11_Innen_Internet_DS.pdf

Ergänzung E

– Schweiz: Genf stoppt Bau von 5G-Antennen

https://www.epochtimes.de/politik/europa/schweiz-genf-stoppt-bau-von-5g-antennen-a2859513.html

Italien: Die Stadträte von Florenz und Rom haben nach einer Unterredung mit Ärzten und Fachleuten beschlossen, den 5G-Aufbau ebenfalls zu stoppen, bis eine Ungefährlichkeit nachgewiesen ist. In Florenz wurde auch der WLAN-Ausbau in der Innenstadt in Frage gestellt. Darüber soll ebenfalls neu beraten werden:

https://www.terranuova.it/News/Attualita/Un-Municipio-di-Roma-vota-contro-il-5G-cosa-fara-la-Giunta?fbclid=IwAR3aF3PUoI0CIuxeLo3TNU7wwyDXSOumhEY31IZH9e2oyOSRVJtrOwB071M

https://oasisana.com/2019/04/05/provoca-danni-al-corpo-firenze-frena-sul-5g-e-applica-il-principio-di-precauzione-approvata-con-voto-quasi-unanime-la-mozione-in-difesa-della-salute-notizia-esclusiva-oasi-sana/?fbclid=IwAR2By61ogzdlgee4Lx5zf-Kryic17AqmuR4h9x0jfMy-83apUNm6-Ed7Jrs

– Die Umweltministerin von Brüssel lehnt 5G ab. Ihre Erklärung in der Brüssel Times:

„The People of Brussels are not guinea pigs whose Health I can sell at a profit. We cannot leave anything doubt!“

„Die Einwohner von Brüssel sind keine Versuchskaninchen, deren Gesundheit ich für Profite verkaufen kann. Wir müssen jeden Zweifel ausschließen!“

Ergänzung F

Zunahme schwerer Baumschäden im Strahlungsfeld von Mobilfunksendeanlagen, mit Fotos dokumentiert:

http://www.bamberger-onlinezeitung.de/2012/06/28/zunahme-schwerer-baumschaden-im-strahlungsfeld-von-mobilfunksendeanlagen-2/

Ergänzung G

5G will add millions of new cell tower antennas to our already radiation-saturated world. These earth-based antennas will work together with tens of thousands of satellites in space:

https://stop5ginternational.org/microwaving-our-planet/

Ergänzung H

-Die Internetseite diagnose-funk.org hat sich unter anderem mit der Frage beschäftigt, welche Medizinische Aussagekraft die festgelegten Grenzwerte haben. Hier ein Ausschnitt aus einem PDF, was ihr zur Argumentation herunterladen könnt:

Welche medizinische Aussagekraft haben die Grenz­werte?  So gut wie keine, denn sie vernachlässigen wesentliche Einflussgrößen der Strahlung auf die Biologie des Menschen, auf seine Zellen. Sie erfassen

  • nicht die athermischen Wirkungen der Strahlung
  • nicht den Frequenzmix durch die verschiedenen Anwendungen
  • nicht die Membranpotentiale und andere Ströme und Frequenzen in den Zellen
  • nicht die biologisch-wirksame niederfrequente Taktung
  • nicht die Spitzen-, sondern nur Mittelwerte
  • nicht den kumulativen Effekt
  • nicht verletzlichste Personen und Organismen
  • nicht die gepulste Strahlung
  • nicht eine Dauerdosis und Langzeiteffekte

Zum letzten Punkt: Die ICNIRP muss in ihren Richtlinien einräumen, dass der Grenzwert nur vor „kurzfristigen, unmittelbaren gesundheit­lichen Auswirkungen“ durch „erhöhte Gewe­be­temperaturen“[2] schützt. Seriöse Forschungen weisen aber auf den Zeitfaktor hin und bringen ihn in Verbindung mit der Dauer­nutzung des Handys und der Dauerbestrah­lung durch Basis­stati­onen. Intensität x Zeit = Wirkung, dieser kumulative Effekt wurde in der Grenzwert­festlegung  unterschlagen.  Der Grenzwert hat weder einen Bezug zur Zeit noch zur Biologie.

Selbst die ICNIRP schreibt, dass ihre Grenzwerte Kinder und andere sensible Personen nicht schützen :

  • „Different groups in a population may have differences in their ability to tolerate a particular NIR exposure. For example, children, the elderly, and some chronically ill people might have a lower tolerance for one or more forms of NIR exposure than the rest of the population. Under such circumstances, it may be useful or necessary to develop separate guideline levels for different groups within the general population, but it may be more effective to adjust the guidelines for the general population to include such groups.“
    Ergänzung der ICNIRP-Richtlinien von 1998 (auf denen die Grenzwerte beruhen), ICNIRP statement 2002, general approach, Health Phys. 82, 540-548 (S. 546)

– Dr.med Joachim Mutter: Grenzwerte sind nicht viel wert

Videobeschreibung:

Wenn ein Mensch nach jahrelangem Kampf gegen seinen eigenen Tod noch Arzt studiert, dann Facharzt, dann Umweltmediziner, dann Dozent an Universitäten, zum Gerichtsgutachter wird und vom Landtag in Bayern und bei Politikern in Brüssel und Luxemburg geladen wird, dann geht es schlicht und einfach nur um das Zusammentragen von Fakten. Der Gast, Dr. med. Joachim Mutter erklärt dem Moderator vom Schweizer Privatfernsehen QS24, wie man z.B. Grenzwerte bei Mobilfunk festlegt, wer – und besonders das wie. Aber Grenzwerte gibt es auch in zahlreichen anderen Bereichen, wo es ähnlich zu und her geht. Der Zuschauer ist gut beraten, diese Informationen als eine Sichtweise zu sehen und sich bei Bedarf mit weiteren Publikationen und Fachbüchern zu beschäftigen. 

Hier der Link zum Interview mit Dr.med. Joachim Mutter, Arzt der inneren Medizin, Berater im Landtag Bayern, Berater in Luxembourg und in Brüssel, Gutachter für Gerichte

Mobilfunk: Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich?

Die Mitglieder der ICNIRP sind gleichzeitig auch in allen zuständigen Institutionen tätig und kontrollieren so den offiziellen Diskurs (einen Wegweiser durch das Geflecht finden sie hier). Rechtlich ist die Wissenschaftlergruppe lediglich ein eingetragener Verein, der seine Mitglieder selbst rekrutiert und dabei abweichende Meinungen meidet. Aber schon bei dessen Adresse beginnt die Verquickung mit der staatlichen Ebene. Das Sekretariat des Vereins residiert mietfrei direkt im Bundesamt für Strahlenschutz im Münchner Vorort Neuherberg. Und die wissenschaftliche Koordination für ICNIRP erledigt praktischerweise die amtliche Leiterin der Abteilung für elektromagnetische Felder, Gunde Ziegelberger. Ihr Vorgänger war bis 2016 sogar Vorsitzender des Clubs. Zugleich fördert die Bundesregierung die Wissenschaftler-NGO mit rund 100 000 Euro pro Jahr.

Hier der Link zum Artikel im Tagesspiegel.

Ergänzung J

– Diverse Interview-Partner im Online-Konfress 5G – genial oder fatal greifen die Bedeutung der Abkürzung SMART (= secret military armaments in residential technology = Geheime Technologie für militärische Waffen in Haushaltsgeräten) auf.

Ergänzung K

– SWR berichtet über den Rückzug internationaler Versicherungskonzerne aus dem Mobilfunkgeschäft. Das Risiko der Handystrahlung gilt als „unkalkulierbar“ und ist daher nicht versicherbar:

https://www.youtube.com/watch?v=M0_CPbo115k

– Schweizer Rückversicherer:

https://ul-we.de/schweizer-ruckversicherer-swiss-re-stuft-elektromagnetische-felder-als-hohes-risiko-fur-die-allgemeinbevolkerung-ein/

– Versicherer Lloyds of London:

http://www.elektrosmog-und-gesundheit.de/2015/lloyds-of-london-schliesst-haftung-fuer-schaeden-durch-elektromagnetische-strahlung-aus/

Ergänzung L

Von dieser Wikipedia-Seite

https://de.wikipedia.org/wiki/Haftung_kommunaler_Mandatstr%C3%A4ger

habe ich diesen Text entnommen:

„Gemeinde- und Stadtratsmitglieder sowie Kreistagsabgeordnete sind ehrenamtlich tätige kommunale Mandatsträger. Sie sind nicht an Aufträge und Weisungen gebunden. Vielmehr sind sie zum freien Handeln verpflichtet, welches sich ausschließlich nach dem Gesetz und der durch Rücksicht auf das öffentliche Wohl bestimmten Überzeugung richten darf. Sie haben die gleichen Sorgfaltspflichten wie hauptamtliche Amtsträger. Die Rechtsprechung stellt hohe Anforderungen an die Sorgfaltspflichten der kommunalen Mandatsträger.[1] D. h., deren Entscheidungen müssen sorgfältig vorbereitet und mögliche Konsequenzen müssen abgewogen sein. Bei fehlender Sach- oder Rechtskenntnis müssen Auskünfte, z. B. bei externen Fachleuten, eingeholt werden. Obwohl kommunale Mandatsträger meistens juristische und fachliche Laien sind, gilt für sie kein milderer Maßstab.[1]

– Berufungsgericht Turin bestätigt den Zusammenhang zwischen Handy-Nutzung und Gehirntumoren

ICNIRP-Gutachter als befangen abgelehnt:

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1516?fbclid=IwAR2grj08h6X7rdg5db1u2kmzkfn1f1CKjPQ7l2y-c83hPWbV0KMFpJi0mvs

Hier könnt ihr den Flyer 6 Fakten zu 5G herunterladen, den ihr an Interessierte weitergeben könnt.

Hier könnt ihr den Flyer Mobilfunk – die verschwiegene Gefahr herunterladen.